Medizinjournalismus


erfüllt eine essenzielle Vermittlerrolle zwischen der „hohen“ Welt der Wissenschaft, den Ärzten als „Anwendern“
und den Patienten als „Konsumenten“. Denn das medizinische Wissen verdoppelt sich binnen weniger als fünf Jahren.
Laufend werden neue Studiendaten in wissenschaftlichen Journals publiziert.

Selbst hochspezialisierte Klinikärzte haben Mühe, diese Informationsfülle zu bewältigen, geschweige denn niedergelassene Ärzte und Tierärzte mit breiteren Interessensgebieten oder gar Laien.

Hier sind gut lesbare, exakt auf die jeweilige Zielgruppe zugeschnittene Texte gefragt, die das Wesentliche herausfiltern und seriös, präzise und übersichtlich auf den Punkt bringen. Angesichts der allgegenwärtigen Informationsflut gilt oft: Weniger ist mehr – wesentlich ist, dass die zentrale Botschaft richtig „rüberkommt“.

Dank meiner Doppelausbildung als Naturwissenschaftlerin und Journalistin sowie jahrzehntelanger Erfahrung bin ich
eine der namhaftesten Medizinjournalistinnen Österreichs und berichte von heimischen Symposien ebenso wie
von internationalen wissenschaftlichen Kongressen. Referenzen

Ich sorge dafür, dass Ihre Botschaft bei Ihrer Zielgruppe optimal ankommt.