Wann ist Mentaltraining hilfreich?

 

Wenn du etwas von ganzem Herzen willst,
dann können dich nur deine eigenen Ängste aufhalten.“
Sergio Bambaren (peruanischer Schriftsteller)

 

Breit angewandt wird Mentaltraining bereits im Spitzensport.
Beispiel: Olympiasieger Stefan Eberharter gewann 2004 das Abfahrtsrennen auf der Kitzbüheler „Streif“. Trotz des großen medialen Druckes, der auf ihm als Favoriten lastete, fuhr er mit Startnummer 30 Bestzeit. Wie ihm das gelang? Er ist vor dem Rennen die Strecke hunderte Male in Gedanken hinuntergefahren und hat sich dabei visualisiert, dass bei seinem Zieleinlauf die 1 auf der Anzeigetafel aufscheint.

Nicht nur in Wettkampf und in Vorbereitungsphasen, sondern auch in der Rehabilitation nach Sportverletzungen
spielt Mentaltraining mittlerweile eine große Rolle.

Mentaltraining ist jedoch in jedem Lebensbereich von großem Wert – bei der Erreichung privater und beruflicher Ziele ebenso wie bei der Bewältigung von Krisen und Krankheiten. Mentaltraining kann jeden Augenblick des Lebens bereichern, egal in welcher Situation und in welchem Alter – bei Kindern und Jugendlichen ebenso wie bei Senioren.